justicia

Otto Jäckel · Rechtsanwalt · Fachanwalt für Arbeitsrecht

Lebenslauf und Ausbildung

Otto JaeckelNach Abitur und Grundwehrdienst studierte Rechtsanwalt Otto Jäckel Rechtswissenschaften, Germanistik und Politik an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt, Philipps-Universität Marburg und Justus-Liebig-Universität Gießen. Seit März 1983 ist er als Rechtsanwalt zugelassen. 1986 wurde er als einer der ersten Rechtsanwälte in Deutschland aufgrund umfangreicher Prozesserfahrung auf dem Gebiet des Öffentlichen Rechts zum Fachanwalt für Verwaltungsrecht ernannt. 1993 erwarb er die Qualifikation Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Berufliche Tätigkeit

Nach 7-jähriger Mitarbeit in einer Anwaltssozietät, die derzeit zu den 20 größten Anwaltskanzleien in Deutschland gehört, mit Schwerpunkt auf den Gebieten Hochschulrecht, Hochschulzulassungsrecht, Öffentliches Dienstrecht, Atomrecht und Energierecht ist Otto Jäckel seit 1989 als selbstständiger Rechtsanwalt in Wiesbaden tätig. Auf dem Gebiet des Arbeitsrechts berät er vornehmlich Arbeitnehmer und Geschäftsführer, Betriebsräte und Personalräte sowie mittelständische Unternehmen. Dies umfasst die rechtliche Beratung bei Kündigung, Abmahnung und Lohnforderungen sowie das Coaching in Konflikt- und Mobbing-Situationen am Arbeitsplatz. Über besondere Erfahrungen verfügt Otto Jäckel auf dem Gebiet des Arbeitsrechts in Krankenhäusern und Kliniken sowie des Theater- und Bühnenarbeitsrechts. Er übernimmt die Vertretung in Einigungsstellen und in Klage- und Beschlussverfahren vor den Arbeitsgerichten und Landesarbeitsgerichten sowie in Revisionsverfahren vor dem Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt.

Vornehmlich im Rhein-Main-Gebiet und Berlin, aber auch überörtlich ist Rechtsanwalt Jäckel als Berater und Vertreter bei betrieblichen Umstrukturierungen und in Verhandlungen über einen Interessenausgleich und Sozialplan tätig. Über Spezialkenntnisse verfügt er insoweit insbesondere in dem Bereich der Versicherungswirtschaft und des Handels, der Metall-, Druck- und Chemieindustrie sowie der Telekommunikations-, Film-, Verlags- und Tageszeitungsbranche.

Auf dem Gebiet des Verwaltungsrechts berät und vertritt er Bürger, Unternehmen und Körperschaften des öffentlichen Rechts in allen öffentlich-rechtlichen Auseinandersetzungen. Hierzu zählen unter anderem: Öffentliches Baurecht, Ausländerrecht, Öffentliches Dienstrecht, Beamtenrecht, Disziplinarrecht, Gewerberecht, Schulrecht, Hochschulrecht, Vergaberecht, Kommunalrecht sowie Verfassungs- und Europarecht. Neben der Vertretung in Antrags- und Widerspruchsverfahren und in außergerichtlichen Verhandlungen tritt er als Prozessvertreter vor den Verwaltungsgerichten, Oberverwaltungsgerichten und dem Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) in Leipzig auf. Darüber hinaus verfügt Rechtsanwalt Jäckel auch über langjährige Erfahrung in Verfahren vor internationalen Gerichten. So vertrat er 1995 erfolgreich einen besonders spektakulären Fall vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg, der wegen seiner großen Bedeutung vor der Großen Kammer mit 17 Richtern verhandelt wurde. Durch seine langjährige Tätigkeit im Sportgericht des Deutschen Boxsport-Verbands verfügt er auch über große Erfahrung auf dem Gebiet des Sportrechts und in der Auseinandersetzung mit Fällen von Doping.

Mitgliedschaften

Fremdsprachen

  • Englisch
  • Französisch
  • Grundkenntnisse in Spanisch

Ehrenamtliche Tätigkeiten

Rechtsanwalt Otto Jäckel ist Vorsitzender der International Association of Lawyers Against Nuclear Arms Deutschland (en.ialana.de)

Darüber hinaus ist Rechtsanwalt Jäckel Treasurer (Schatzmeister) im Board of Directors von IALANA International (www.ialana.net). IALANA ist eine bei den Vereinten Nationen in New York registrierte Juristenorganisation (NGO), die sich mit Fragen des Völkerrechts und Verfassungsrechts auf dem Gebiet der Außen- und Sicherheitspolitik befasst.

Der Präsident von IALANA International, Christopher Weeramantry, ehemaliger Vizepräsident des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag (IGH) , wurde 2006 mit dem UNESCO Friedenspreis und 2007 mit dem Alternativen Nobelpreis (Right Livelihood Award) ausgezeichnet.

Sehenswertes

In seiner Funktion als Vorsitzender der International Association Of Lawyers Against Nuclear Arms (IALANA) überreichte Rechtsanwalt Otto Jäckel am 30.8.2013 im Leibnizsaal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften den Whistleblowerpreis an Edward J. Snowden. Der Whistleblowerpreis wird alle zwei Jahre von der Deutschen Sektion der IALANA, der Vereinigung deutscher Wissenschaftler (VDW e.V.) und von Transparency International Deutschland vergeben. Sehen Sie hier den Redebeitrag von Rechtsanwalt Otto Jäckel.

Video: Whistleblower-Preis 2013 - Verleihung an Edward J. Snowden durch Otto Jäckel

Rechtsanwalt Otto Jäckel setzt sich für den Schutz des Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung und gegen die Ausweitung des Überwachungsstaats in dem Bündnis „Freiheit statt Angst“ ein. Am 12.9.2009 fand eine Demonstration mit über 20.000 Teilnehmern in Berlin statt, auf der Otto Jäckel eine Rede hielt. Mit Klick auf den unten stehenden Link öffnet sich der Videobeitrag.

Video: Demonstration „Freiheit statt Angst"-Rede von Otto Jäckel

Sendemitschnitt zu der Rede von Otto Jäckel während der Griechenlandveranstaltung an der HU Berlin im Mai.. Mit Klick auf den unten stehenden Link öffnet sich der Videobeitrag.

Video: krosta.tv Vortrag RA Otto Jäckel zu Griechenlands Entschädigungsforderungen


Aktuelles

Urteile / Links und Presseberichte


whistleblowerpreis


Kontakt

Hauptstadtbüro Berlin
Mitte · Kreuzberg · Charlottenburg

Friedrichstr. 61 · 10117 Berlin
+49(0)30 20219911

Hessen · Büro Landeshauptstadt
Theodorenstr. 4 · 65189 Wiesbaden
+49(0)611 450410


Share or like this page